Volkspartei CDU. Organisationsstruktur, politisches Programm - download pdf or read online

By Alexander Wittwer

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Politik - Grundlagen und Allgemeines, be aware: 1,3, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Institut für Politikwissenschaft & Japanologie), Veranstaltung: Parteien und Parteiensystem der Bundesrepublik Deutschland, Sprache: Deutsch, summary: Ohne Zweifel erfüllt die CDU auf den ersten Blick alle Kriterien einer Volkspartei. Sie ist demnach noch immer eine Partei mit vielen Mitgliedern, überregional mit örtlichen Gruppen aktiv, spricht eine große Bandbreite gesellschaftlicher Gruppen an und bekommt bei Wahlen verhältnismäßig viele Stimmen. Zudem behauptet die CDU selbst vehement, die letzte große Volkspartei im Lande zu sein, auch wenn es doch erhebliche Unterschiede zwischen der CDU von heute und der CDU der vergangenen Jahrzehnte gibt.
Die politikwissenschaftliche Definition des Begriffs „Volkspartei“ soll hierbei als Grundlage für die Beantwortung der Fragestellung gelten, ob die CDU noch immer alle Merkmale einer Volkspartei erfüllt. Dazu gilt es die Organisationsstruktur, das politische Programm sowie der Positionierung der Partei in der Gesellschaft und im politischen Prozess zu analysieren. Welche Gründe zu einem möglichen Wandel der Volksparteien führen und ob auch die CDU bereits davon betroffen ist, oder in Zukunft betroffen sein wird, soll in der Schlussbetrachtung geklärt werden.

Show description

Biological Autonomy: A Philosophical and Theoretical Enquiry by Alvaro Moreno,Matteo Mossio PDF

By Alvaro Moreno,Matteo Mossio

Since Darwin, Biology has been framed at the proposal of evolution by means of traditional choice, which has profoundly inspired the clinical and philosophical comprehension of organic phenomena and of our position in Nature. This ebook argues that modern biology may still development in the direction of and revolve round a good extra primary notion, that of autonomy. organic autonomy describes dwelling organisms as organised structures, that are capable of self-produce and self-maintain as built-in entities, to set up their very own pursuits and norms, and to advertise the stipulations in their lifestyles via their interactions with the environment.

Topics lined during this booklet contain agency and organic emergence, organisms, employer, degrees of autonomy, cognition, and a glance on the historic measurement of autonomy. the present improvement of clinical investigations on self sufficient corporation demands a theoretical and philosophical research. this may give a contribution to the elaboration of an unique knowing of existence - together with human existence - on the earth, commencing new views and permitting fecund interactions with different current theories and methods. This booklet takes up the challenge.

Show description

Download e-book for iPad: Der Aufbau des Organismus: Einführung in die Biologie unter by Kurt Goldstein,Thomas Hoffmann,Frank W. Stahnisch

By Kurt Goldstein,Thomas Hoffmann,Frank W. Stahnisch

Der Aufbau des Organismus ist das Hauptwerk des deutsch-amerikanischen Neurologen und Psychiaters Kurt Goldstein (1878-1965). Erstmals seit 1934 erscheint es nun in einer neuen deutschsprachigen Ausgabe.
Im Spannungsfeld von Neurologie, Psychologie und Philosophie entwarf Kurt Goldstein im niederländischen Exil eine ganzheitliche Theorie des Aufbaus und der Funktion des menschlichen Organismus, die eine völlig neue Sicht auf die menschliche Psyche und die Funktionsweise des Gehirns ermöglichte.
Sein Werk zählt nicht nur zu den Klassikern der modernen Neuropsychologie, sondern prägte auch so unterschiedliche Strömungen wie die Phänomenologie in Frankreich (Merleau- Ponty), die humanistische Psychologie in den united states (Maslow, Rogers) und die Kulturhistorische Schule der russischen Psychologie (Wygotski, Luria, Leontjew).
In der Nachkriegszeit in Deutschland weitgehend verdrängt und vergessen, wartete dieses Buch lange auf seine Wiederentdeckung.
Angesichts der aktuellen Diskussion des Leib-Seele-Problems in den Neurowissenschaften und der Philosophie ist Goldsteins Werk heute wieder hochaktuell.

Show description

Read e-book online Sentience and Sensibility: A Conversation about Moral PDF

By Matthew R. Silliman

Sentience and Sensibility is a discussion that engages a few matters in ethical concept in a rigorous and unique demeanour, whereas ultimate available to scholars and different nonspecialist readers. It accomplishes this by way of the favourite (if almost immediately dormant) medium of philosophical discussion, during which its characters actively problem one another to elucidate their rules and protect their reasoning. during this demeanour the dialog develops and weighs a few proposed suggestions, in principally non-technical language, to a couple of present and standard ethical difficulties (including the character and beginning of ethical price, the ethical prestige of nonhuman animals, difficulties of partiality, and different vexed topics).

Moral philosophy and conception can look as distant and intimidating as daily moral concerns and ethical intuitions are urgent. Sentience and Sensibility proposes that those should still meet. The book’s characters lightly problem one another to elucidate their pondering and protect their reasoning, and during this rigorous but personable demeanour discover conventional and clean takes on morality. The dialog goals not just to find considerate solutions to such questions, yet to take action whereas being respectful of either philosophical idea and usual ethical intuitions.

David Weissman of CCNY believes this “may be the simplest use of the very tricky medium of philosophical discussion” he has learn, and that the booklet “deserves a large audience.” Kay Mathiesen of the collage of Arizona compares the charm of the ebook to that of Jostein Gaarder’s bestselling novel in regards to the historical past of philosophy, with the adaptation that Sentience and Sensibility develops unique rules in ethical proposal: “It’s like a Sophie’s international for grownups.”

Show description

Download PDF by Ulrich Bielefeld,Yfaat Weiss: Jean Améry: "... als Gelegenheitsgast, ohne jedes

By Ulrich Bielefeld,Yfaat Weiss

Jean Améry wurde in den 1960er und 1970er Jahren eine moralische und kritische Instanz der Bundesrepublik Deutschland. Er struggle dabei, nutzte die Medien seiner Zeit - Radio, Buch, Fernsehen - und blieb dennoch auf Distanz.
Von den Nürnberger Gesetzen zum Juden gemacht, als politischer Gegner gefoltert, als Jude nach Auschwitz deportiert, entschied sich Jean Améry nach 1945 für Brüssel und orientierte sich am politischen und philosophischen Frankreich. In den 1960er Jahren verband er die gelebte Erfahrung mit Themen seiner Zeit - Algerien, Kolonialismus, Terrorismus - und wurde auch wegen seiner analytischen Strenge zum gefragten Kommentator des Jetzt. Dennoch blieb er nicht nur in seiner Selbstwahrnehmung ein »Unerwünschter« und »Eindringling«. Dieser Band untersucht Stimme und Echo des »Gelegenheitsgastes« vor dem Hintergrund dieser Spannungen.

Show description

Get Truth, Objects, Infinity: New Perspectives on the Philosophy PDF

By Fabrice Pataut

This quantity positive aspects essays approximately and through Paul Benacerraf, whose principles have circulated within the philosophical group because the early nineteen sixties, shaping key components within the philosophy of arithmetic, the philosophy of language, the philosophy of common sense, and epistemology. The publication began as a workshop held in Paris on the Collège de France in may possibly 2012 with the participation of Paul Benacerraf. The advent addresses the methodological aspect of the valid use of so-called “Princess Margaret Premises” in drawing philosophical conclusions from Gödel’s first incompleteness theorem. The e-book is then divided into 3 sections. the 1st is dedicated to an review of the enhanced model of the unique issue of “Mathematical fact” because of Hartry box: the problem to the platonist is now to give an explanation for the reliability of our mathematical ideals given the very material of arithmetic, both natural or utilized. the second one addresses the problem of the ontological prestige of numbers: Frege’s logicism, fictionalism, structuralism, and Bourbaki’s conception of constructions are referred to as up for an appraisal of Benacerraf’s destructive conclusions of “What Numbers couldn't Be.” The 3rd is dedicated to supertasks and bears witness to the original status of Benacerraf’s first ebook: “Tasks, Super-Tasks, and glossy Eleatics” in debates on Zeno’s paradox and linked paradoxes, infinitary arithmetic, and constructivism and finitism within the philosophy of mathematics.
Two but unpublished essays by means of Benacerraf were integrated within the quantity: an early model of “Mathematical fact” from 1968 and an essay on “What Numbers couldn't Be” from the mid 1970’s. an entire chronological bibliography of Benacerraf’s paintings to 2016 is provided.
Essays through Jody Azzouni, Paul Benacerraf, Justin Clarke-Doane, Sébastien Gandon, Brice Halimi, Jon Pérez Laraudogoitia, Mary Leng, Antonio León-Sánchez and Ana C. León-Mejía, Marco Panza, Fabrice Pataut, Philippe de Rouilhan, Andrea Sereni, and Stewart Shapiro.

Show description

Get Philosophical Languages in the Seventeenth Century: PDF

By Jaap Maat

This ebook discusses 3 linguistic initiatives conducted within the 17th century: the synthetic languages created through Dalgamo and Wilkins, and Leibniz's uncompleted scheme. It treats all of the tasks as self­ contained undertakings, which should be studied and judged of their personal correct. accordingly, the 2 synthetic languages, in addition to Leib­ niz's paintings during this sector, are defined in significant element. even as, the features of those schemes are associated with their highbrow context, and their a number of interrelations are tested at a few size. during this manner, the booklet seeks to mix a systematical with a old ap­ proach to the topic, within the desire that either ways cash in on the mix. whilst I first all started the learn on which this e-book is predicated, I meant to appear purely in brief into the seventeenth-century schemes, which i thought represented a standard universalist method of the examine of lan­ guage, rather than a relativistic one. The authors of those schemes proposal, or so the idea used to be, that nearly the one factor required for a really common language was once the systematic labelling of the goods of an it seems that on hand, common catalogue of every thing that exists.

Show description

New PDF release: Unort der Sehnsucht: Vom Schreiben der Natur. Ein Bericht

By Wolfgang Riedel,Frank Fehrenbach

Je geschlossener die technische Zivilisation, desto größer das ›Begehren nach Natur‹. Es kann heute viele Gestalten annehmen, und somit auch das Schreiben darüber. Die dabei eingesetzten literarischen Formen fächern sich zwischen Traktat und Poesie mannigfach auf, die Inhalte partizipieren an akademischen Diskursen zwischen Wissenschaft und Philosophie ebenso wie an landläufigen Überzeugungen zwischen politischer Ökologie und Unbehagen im technischen Zeitalter. Hier Überblick zu gewinnen, ist schwierig. Doch bei genauerer Betrachtung zeigen sich Spuren und Umrisse : von Motivlagen und Brennpunkten, Begrenzungen und Aporien. Der Literaturwissenschaftler Wolfgang Riedel versucht, einige dominante Tendenzen, Ambitionen und Schwierigkeiten heutigen Schreibens und Nachdenkens über Natur zu einem vorläufigen Bild zu ordnen, vor allem aber auch einige Rahmenbedingungen in Erinnerung zu rufen, die unser prekäres Verhältnis zum großen Attraktor ›Natur‹ immer schon bestimmen.

Show description

Giovanni Maio,Oliver Müller's Orientierung am Menschen: Anthropologische Konzeptionen und PDF

By Giovanni Maio,Oliver Müller

used to be ist der Mensch? Diese Frage bewegte Menschen schon immer. Gibt uns aber der Begriff des Menschen heute immer noch Orientierung?

Der Begriff des Menschen gibt seit der Antike Rätsel auf: Wer sind wir? Wie können wir uns erkennen? Wie sollen wir mit den Zumutungen unserer endlichen und fragilen Existenz umgehen? Hat unsere Natur einen Wert an sich? Dieser Band lädt Experten aus dem Feld der philosophischen Anthropologie, der Geschichte der Philosophie, der Theologie, der Ethik und der Medizinethik ein, über diese alten Fragen neu nachzudenken: Denn es scheint, als könnten wir auf den Begriff des Menschen nicht verzichten. Doch ist der Begriff des Menschen nur schwer zu fixieren, entzieht sich der Festlegung. Gleichzeitig ist die normative Bedeutung des Menschseins hoch umstritten. Diesen Herausforderungen stellt sich dieser Band und spannt einen Bogen von den verschiedenen Selbstverständnissen, die Menschen von sich formuliert haben, über die normativen Implikationen des Begriffs »Mensch" bis hin zu aktuellen Problemfeldern der medizinischen Ethik, in der die Orientierung am Menschen angesichts immer weiter reichender Eingriffe in unsere Natur von einer gewissen Brisanz ist.

Show description